Seit ihrem Sieg in der zehnten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" im Jahr 2013 ist Beatrice Egli (35) aus der Schlagerwelt nicht mehr wegzudenken. Nun kehrt die Schweizerin zu ihren Wurzeln zurück und wird in der kommenden DSDS-Staffel neben Dieter Bohlen (70) in der Jury sitzen. Doch bevor die 35-Jährige zusagte, suchte sie zunächst ein klärendes Gespräch mit dem langjährigen Chefjuror der beliebten Castingshow.

DSDS-Comeback: Beatrice Egli sprach sich mit Dieter Bohlen aus

In einem Interview mit der "Aargauer Zeitung" verriet die Schlagersängerin, dass ihr Verhältnis zu Poptitan Dieter Bohlen nicht immer einfach war, seit sich ihre Wege vor knapp elf Jahren trennten. "Bevor ich zusagte, hatten wir ein sehr, sehr langes Gespräch. Ich wollte mit Dieter ein paar Dinge klären", so Egli. Nach ihrem DSDS-Sieg 2013 seien einige Dinge unausgesprochen geblieben, die sie nun in einem Telefonat mit Dieter Bohlen geklärt habe. 

Beatrice Egli: "Mir wurde gesagt: Du musst abnehmen..."

 Bei dem Telefonat mit Chefjuror Dieter Bohlen sei es unter anderem um das Thema Wertschätzung gegangen. Denn wie Beatrice Egli erst vor zwei Jahren im Podcast "Bauchgeflüster" gestand, habe sie diese während ihrer DSDS-Teilnahme nicht in vollem Umfang erfahren. "Mir wurde wirklich gesagt: Du musst abnehmen, du musst ins Solarium gehen und du kannst nicht Schlager singen", erklärte sie damals. Sogar der Poptitan habe sich eingemischt und ihr geraten, mehr auf Englisch zu singen, wovon sich der Schlagerstar aber nicht beirren ließ. Ihre Teilnahme in der Jury sieht Egli nun als eine Art "Neuanfang" mit der Show.

Der Beitrag wird veröffentlicht von BUNTE.de.