Ob "In aller Freundschaft", "Tierärztin Dr. Mertens" oder "Die Heiland – Wir sind Anwalt" – mit den Dienstagabendserien hat die ARD ein gutes Händchen bewiesen. Die Geschichten aus der Sachsenklinik etwa verfolgen schon seit über 25 Jahren Woche für Woche Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern.

Vor der Krankenhausserie startet am Dienstag, 13.2., ein neues Medizinerformat: "Die Notärztin". Geplant sind vorerst 6 Folgen, die Titelheldin wird gespielt von Sabrina Amali ("Krieg der Frauen", "Freibad", "4 Blocks").

Die Schweizerin hat hohe Erwartungen an die neue Serie, sie will die Zuschauer sowohl begeistern als auch für die Notfallmedizin sensibilisieren. Mit der Rolle wurde für Amali gewissermaßen ein Traum wahr: "Ich wollte einmal Ärztin werden, aber ich konnte schon immer schlecht Blut sehen, und habe diese Idee daher schnell wieder verworfen", sagt sie der ARD.

Beim Rettungsdienst-Praktikum von den Geschichten der Menschen bewegt

Als Vorbereitung auf die Rolle hat die Schauspielerin zwei Tage Praktikum beim Berliner Rettungsdienst absolviert und war überrascht, "dass mich nicht Blut oder sonstige Verletzungen bewegt haben, sondern die Schicksale der Menschen." Nach diesen Erfahrungen sind Rettungskräfte "Engel auf Rädern" für sie geworden. "Die Notärztin" sei nah an der Realität, so Amali, "Wir zeigen, den Alltag, so wie er wirklich ist, ohne zusätzliches Drama und Action."

Darum geht es: Notärztin Dr. Nina Haddad ist neu im Team der Mannheimer Feuerwehrwache III. Haddad als geborene Einzelkämpferin "macht die Erfahrung, dass die Kollegen für sie da sind, privat wie beruflich. Sie erlebt Zusammenhalt, Teamgeist und Hingabe der Rettungskräfte." (ARD)

In weiteren Rollen dabei: Paul Zichner als Rettungssanitäter Paul Raue, Max Hemmersdorfer als Feuerwehrmann Markus Probst und Mark Zak als Brandmeister Piotr Rogosa.

"Die Notärztin" läuft ab 13.2. dienstags um 20.15 Uhr im Ersten und kann in der ARD-Mediathek gestreamt werden.