Wer hätte gedacht, dass Latein-Kenntnisse heutzutage noch den Weg nach Hollywood ebnen können? Für Bernhard Lütkemöller war die 'tote Sprache', wie es scherzhaft heißt, der Schlüssel zu einem außergewöhnlichen Job in der Filmbranche. In der Netflix-Serie "Vikings: Valhalla" synchronisiert der pensionierte Pfarrer aus dem Münsterland Skandal-Papst Johannes XIX.

Als Senior ins Synchronstudio

Alles nahm seinen Lauf, als Bernhard Lütkemöller herausfand, dass es sich bei dem Gebäude neben seiner Berliner Senioren-Wohnung um ein Tonstudio handelte. In ihrer Raucherpause machte er Bekanntschaft mit Mitarbeitern der FFS Film- und Fernseh-Synchron GmbH, die in der alten Kaserne ansässig ist, und erhielt nach etwas Smalltalk ein unverhofftes Angebot: Weil er als emeritierte Pastor eine seltene Fähigkeit beherrscht, indem er fließend latein spricht, kamen die Leute des Sychronstudios auf die Idee, ihn bei internationalen Filmen und Serien mitwirken zu lassen.

Bereits Lütkemöllers erstes Engagement als Coach in der Filmbranche konnte sich sehen lassen: In Martin Scorseses Film "Killers of the Flower Moon" schulte er die Schauspieler darin, in korrekter lateinischer Aussprache eine katholische Messe in den 1920er Jahren zu spielen. Die Tonstudio-Mitarbeiter waren nach der Zusammenarbeit so beeindruckt, dass ihm weitere Jobs angeboten wurden – schließlich sogar als Synchronsprecher.

Pfarrer spricht skandalösen Papst

In der dritten Staffel der Netflix-Serie "Vikings: Valhalla" spricht Lütkemöller Papst Johannes XIX. Die Serie spielt zum Ende der Wikingerzeit und thematisiert die Spannungen zwischen heidnischen Traditionen und dem Christentum, die auch mit Papst Johannes XIX. als umstrittenem Charakter zu tun haben: Er galt als weltlich orientiert, habgierig und wankelmütig. Besonders skandalös war, dass er entgegen kirchlichem Recht alle Priesterweihen an einem Tag erhielt.

Bei der Synchronisation konnte Bernhard Lütkemöller besonders gut Gebrauch von seiner tiefklingenden Stimme machen. Um den Skandal-Papst eindrucksvoll darzustellen, war ihm aber auch das Sprechtraining aus der priesterlichen Ausbildung nützlich.

"Vikings: Valhalla": Staffel 3 bald bei Netflix

"Vikings: Valhalla" ist bekannt für seine actionreichen und teils blutig-brutalen Szenen. Die Serie, die als Nachfolger von "Vikings" gilt, startet am 11. Juli in die dritte Staffel. Bernhard Lütkemöller ist in der zweiten Folge zu hören. Trotz seines internationalen Ruhms bleibt der Pfarrer bescheiden: Er hat keinen Netflix-Zugang und plant deshalb nicht, sich die Serie anzuschauen.