Til Schweiger musste zuletzt mit ernsten Gesundheitsproblemen ringen. Anfänglich litt er unter einer schweren Sepsis, und es stand sogar zur Debatte, ob eine Amputation seines Beins notwendig sein könnte. Danach wurde er vor einer medizinischen Einrichtung auf Mallorca gesehen, wie ihn sein Schauspielkollege Oliver Masucci stützen musste, was sich später allerdings als eine inszenierte Aktion für die Medien entpuppte. Dann suchte Schweiger eine Klinik in Berlin auf, um sich wegen Herzproblemen behandeln zu lassen. Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge war die Einsetzung eines Stents geplant. Positive Nachrichten kommen nun von einer ihm nahestehenden Ärztin, die Fortschritte in seinem Gesundheitszustand meldet.

Schweigers Ärztin: "Er ist super motiviert"

So soll Tils Wunde am Bein vollständig verheilt sein, wie die "Bild" berichtet. Dadurch könne der Schauspieler jetzt am Herzen operiert werden. Schweiger selbst meldete sich in den sozialen Medien mit Werbung für Anti-Aging-Cremes zurück. Der Clip, der in Zusammenarbeit mit der Münchener Dermatologin Dr. Miriam Rehbein (40) entstand, wurde viel diskutiert

Die Medizinerin erzählt "Bild" nun: "Er ist in einem wirklich tollen Zustand, ist super motiviert, geht tolle neue Projekte an. Ich bin super happy, ihn in einem so guten Gesundheitszustand zu sehen. Er ist auf dem Weg der Besserung!"

Ärztin erfreut: "Til ist seit 150 Tagen trocken"

Laut Aussage der Ärztin hat der "Keinohrhase"-Star seinen Lebensstil geändert: "Was ich toll finde: Til ist seit 150 Tagen trocken. Vor allem jetzt, nach seiner Sepsis, helfe ich ihm, wieder richtig gesund zu werden."

Schweiger wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht äußern. "In den letzten Jahren habe ich halt oft zu viel Alkohol getrunken", sagte der Filmstar 2023 im Podcast "Hotel Matze" über seinen jahrelangen Konsum.