Wer kennt sie nicht: Die Sopranos. Die HBO Serie, die von 1999 bis 2007 in insgesamt 6 Staffeln Einblicke in das Privatleben des Mafiabosses Tony Soprano, verkörpert durch die imposante Gestalt von James Gandolfini, lieferte, soll einen Film erhalten. Zeitlich soll "The Many Saints of Newark" im Jahr 1967 spielen, also vor den Geschehnissen der Serie, und die Rassenkonflikte zwischen italo- und afro-amerikanischen Gangs in New Jersey thematisieren.

Mamma Mia!

Mit Ray Liotta ("Goodfellas") und Jon Bernthal (Netflix "The Punisher") hat das Gangster-Epos bereits einige namhafte Schauspieler aufgestellt. Mit dabei ist auch James Gandolfinis leiblicher Sohn Michael Gandolfini, der die Rolle seines 2013 an einem Herzinfarkt verstorbenen Vaters ĂŒbernehmen wird. Hinzu kommt, dass nun endlich die Besetzung fĂŒr die weibliche Hauptrolle feststeht: Michela De Rossi verkörpert eine frisch in New York angereiste italienische Immigrantin der 60er-Jahre. Und wer sich mit Mafiafilmen wie "Casino" und Co. auskennt, weiß, dass es Frauen im Gangster-Milieu nicht sonderlich leicht haben.

FĂŒr die in Italien geborene De Rossi, bekannt aus "Boys Cry", der 2018 im Rahmen der Berlinale auf den deutschen LeinwĂ€nden zu sehen war, wird es die erste Rolle in einer US-Produktion sein. Überhaupt war der Besuch fĂŒr das Casting ihr erster in den Vereinigten Staaten. Mit der Produktion soll bereits Anfang April 2019 begonnen werden. Der Kinostart ist fĂŒr den 25. September 2020 geplant. Die Regie ĂŒbernimmt Alan Taylor, der in der Vergangenheit bereits Episoden von "The Sopranos" und "Broadwalk Empire" produzierte.