.

Die Schöne und das Biest

Originaltitel: Beauty and the BeastUS | 1991 | 84 Min. | FSK: 0
Auf Abruf verfügbar bei: Anzeige

Bewertung der Redaktion:

  • Humor
  • Anspruch
  • Action
  • Spannung
  • Erotik
Community

Große Gefühle in düsterer Farbenpracht

IMDb-Bewertung: 8,0 von 10

Zeichentrickmärchen um die Macht der wahren Liebe. Mit dem 30. abendfüllenden Trickfilm landete die Firma Disney einen ihrer größten Erfolge.

Es war einmal ein Prinz, der machte einen kolossalen Fehler. In seiner Arroganz verweigerte er einer armen alten Frau einen kleinen Gefallen. Die Alte entpuppte sich als Zauberin, verwandelte sein Schloss in einen Sanierungsfall, das Personal in Haushaltsartikel und den Prinzen selbst in ein abscheuliches Biest. Der Fluch kann nur gebrochen werden, wenn der Prinz bis zu seinem 21. Geburtstag die wahre Liebe entdeckt.

Schnitt: Im Nachbardorf verzweifelt die kluge Belle an der Beschränktheit ihrer Mitbürger, speziell ihres aufgeblasenen Verehrers Gaston. Das Schicksal will es, dass ihr Vater sich auf das Schloss des Biests verirrt und dort im Kerker landet. Belle bietet sich zum Gefangenenaustausch an. So lebt die Schöne auf dem Schloss, umsorgt von freundlichem Teegeschirr und anderen Helfern. Bald wird ihre Schönheit und Liebesfähigkeit auch das feindselige Biest rühren …

Herz, Witz, tolle Animation und viel Musik – selten war so viel Disney in einem Disney-Film. Titelsong und Musik erhielten je einen Oscar, es hagelte weitere Preise, die Produzenten studierten die Einspielergebnisse, nickten zufrieden und bauten noch ein paar vergoldete Erker und Türmchen an ihre Schlösser an.

Cast und Crew von "Die Schöne und das Biest"

Ausstrahlungstermine von "Die Schöne und das Biest" im TV

Bewerten Sie den Film:

noch 999 Zeichen übrig
info-sammler am 09.05.16 hilfreich: ?

musikalisches Märchen

Kitschig, realitätsfern und am Ende Prinzessin - ein Märchen... Manche Frauen denken auch in der Realität, dass Vermögen wichtig ist und man ein Biest so einfach "umpolen" kann... Aber bei Disney klappt das. Von der Story her recht holprig aber von der Musik umso überzeugender.
Fazit: gute Musik, aber es gibt bessere Disney-Filme

trolliver am 18.12.15 hilfreich: ?

Meine Güte!

Ein toller Film, den Disney da geschaffen hat. Nachvollziehbare Charaktere, starke Motive, die ewigen Fragen zwischen Gut und Böse anschaulich verpackt... doch welch eine Dramatik! Das gab es so zuvor nicht in Disneys Zeichentrickfilmen. Die Sterbeszene hat mich jedenfalls nicht kalt gelassen und damit ziemlich kalt erwischt. Mein 7jähriger Filius nahm's gelassener... ;-))

Dazu die absolut eingängige Musik, oft opernhaft, orchestral, ganz einmalig und die Dramatik jederzeit unterstreichend.

Einen Stern ziehe ich wegen des Endes ab. Das ist mir deutlich zu kitschig geraten und dem Vorangegangenen nicht angemessen.

Anonym am 25.07.14 hilfreich: ?

Klassischer Disneyfamilienfilm

Gute Story, liebenswerte Charaktere. Ein guter Disney Familienfilm.

Anonym am 21.01.10 hilfreich: ?

Walt Disney auf Französisch

Zum ersten Mal bei all den Walt Disney-Filmen wird ein Song mittendrin durch eine schreckliche Nachricht unterbrochen, zum ersten Mal ist der Schurke ein gutaussehender, erfolgreicher Alleskönner namens Gaston und zum ersten Mal wird mit düsteren Farben ein schwieriges, bösartiges Biest ins Rampenlicht gestellt. Das ist neu, und vor allen Dingen gut. Die Story ist kindlich gerecht verpackt und weist (wie immer) keine Logikfehler auf. Die Computertricks, die hier in dem Film zum ersten mal zum Einsatz kamen, können wie die übrigen Figuren überzeugen.